Eco KOMSOL Controll Innerseal

<< INNERSEAL DIN EN 1504-2, System 2+: CE und Zertifikate Herstellung Kontrolle 1111-CPR-0556, 100% ökologisch, kein VOC, Zulassung in Verbindung mit Trinkwasser DIN EN 12873-2:2020

<< Jede produzierte Charge erhält eine CE Produktions-/ Herstellungs-Nummer/Batch

Bauaufsichtlich

zugelassen

nachhaltig

dauerhaft

100% ökologisch

Schäden vermeiden

statt

Schäden verdecken

Der einzigartige Schutz für Beton – ungiftig

Entspricht es noch unserem Zeitgeist, dass die Bau-Branche hochgiftige Produkte verwendet?

Oder gibt es schon Alternativen für die Zukunft?

Die Bau-Branche beeinträchtigt mit 20% das Klima. Hinzu kommt, dass sie einen grossen Anteil von Giften in den Kreislauf bringen. Folgenden Gifte werden auf Baustellen jeden Tag verwendet. Können wir das heute noch verantworten?

Epoxid

Harze

Bitumen

Membranen

uvm. mit Inhalten von

Silane

Siloxane

Silikone

Stearate

Dioxine

Polychlorierte

Biphenyle (PCB)

„PFAS“ umfasst mehr als 4.700 bekannte Stoffe. Diese findest du in unseren Kleidern, Lebensmitteln, Medikamenten und Baustoffen wieder.

„PFAS“ wie etwa Perfluorbutansulfonsäure und „GenX“ (Ammonium-2,3,3,3-tetrafluor-2-propanoat) wurden bereits als besonders besorgniserregende Stoffe unter REACH identifiziert und gelistet.

„PFOS“ (Perfluoroctansulfonsäure, C8) – Im Jahr 2019 wurde das PFOS-Verbot nach dem Stockholmer Übereinkommen noch einmal überprüft. Es wurden alle in der EU bis dahin gewährten Ausnahmen gestrichen. Vieles wird weiterhin in der Bau-Branche verwendet – in verschiedensten Baumaterialien.

„PFHxS“ (Perfluoroctansulfonsäure, C6)

Innerseal schützt die Umwelt vor Bitumen-Vorstrichmittel, Isolieranstrich, Dämmplatten* (z.B. XPS, EPS, Schaumglas). Wir ersetzen diese hochgiftige Wärmedämmung.

*Polystyrol (XPS) – Hexabromcyclododecan (HBCD) erfüllt die Kriterien für persistente (in der Umwelt nicht leicht abbaubare), bioakkumulierende (sich in Organismen anreichernde) und toxische (giftig für Mensch, Ökosysteme, Organismen und beeinträchtigt das Grundwasser) Stoffe (PBT-Stoffe) der neuen europäischen Chemikalienverordnung REACH und sind als hochgriftig registriert.

Styropor gilt als Markenname für expandiertes Polystyrol (EPS). Styrodur dagegen ist der gebräuchliche Markenname für extrudiertes Polystyrol (XPS). Der offensichtliche Unterschied zwischen diesen beiden bekannten Dämmstoffen ist die Optik. Bei EPS sind einzelne kleine Perlen zu erkennen. Gute Gründe gegen die weitläufige Produktion von Styropor sprechen: allen voran die verheerenden Konsequenzen für unsere Umwelt.

Ein Styroporbecher überdauert Hunderte von Jahren. Styrol, der Baustein der Polystyrol-Kügelchen, steht beim Menschen in Verdacht, krebserzeugend zu wirken und ist zudem ein erwiesenes Neurotoxin. Styrol wird bei Hitze oder beim Kontakt mit fettigen, säurehaltigen oder alkoholischen Lebensmitteln freigesetzt und in den Inhalt des Styroporgefässes – wie etwa Ihren Kaffee oder Ihre Suppe – abgegeben. Folglich kann Styrol von Ihrem Körper aufgenommen werden. Insbesondere im Meer, dem Sammelbecken aller Abfälle, zeigen sich die negativen Konsequenzen von weggeworfenem Styropor.

Einerseits kann das Verspeisen von Styropor bei den Meeresbewohnern zum Hunger- oder Erstickungstod führen. Andererseits nehmen sie die toxischen Stoffe in ihr Gewebe auf. Als besonders gefährlich für Wasserorganismen wird dabei das Flammschutzmittel HBCD eingestuft, mit welchem Styropor im Bausektor behandelt wird. Inzwischen ist dessen Gebrauch verboten, aber der Stoff zirkuliert nach wie vor durch unsere Ökosysteme. Auch Styrol konnte bereits in Luft-, Wasser- und Bodenproben detektiert werden.

Entlang der Nahrungskette reichern sich diese potenziell gefährlichen Stoffe an, welche wir, die Endkonsumenten, zu guter Letzt in hoher Konzentration verzehren. In den Styropor-Fabriken kommen die Arbeiter mit weiteren gefährlichen Substanzen wie Aceton, Toluol und Xylol in Kontakt.

Die REACH-Verordnung ist eine Verordnung der Europäischen Union, die erlassen wurde, um den Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt vor den Risiken, die durch Chemikalien entstehen können, zu verbessern und zugleich die Wettbewerbsfähigkeit der chemischen Industrie der EU zu erhöhen.

Alternativen – Innerseal, Topseal, Innerseal Plus(+)

Seit Jahrzehnten wird Innerseal in Skandinavien unter strengster staatlicher Aufsicht nach der Norm 1504 hergestellt.

Die heute in Deutschland/Österreich/Schweiz geltende und bauaufsichtlich zugelassene Norm ist ausschließlich die DIN EN 1504.

DIN EN 1504-2, System 2+: CE und die DIN EN 1504-8 sind die Norm für Beton. Für diese Norm ist Controll® Innerseal besonders geeignet. Mit der „CE“ Zertifizierung und des Systems „2+“ wird eine jährliche staatliche Kontrolle vorgeschrieben. komsol® ist als Hersteller seit 50 Jahren gezwungen die einzelnen Proben aus der Herstellung sicher aufzubewahren und zu registrieren. Jeder Kanister erhält eine „BATCH“ Nummer. Entstehen Fehler im Bau, können entsprechende Tests mit archivierten Proben vorgenommen werden.

CONTROLL Innerseal Produkt Kanister BATCH Nummer

Wenige Firmen führten vereinzelt diese Kontrollmechanismen ein. Die meisten umgehen diese Norm mit den Begriffen: „gemäss“, „wie“ oder „nach“ der 1504. Vereinzelte Unternehmen umgehen staatliche aufwendige Tests. Schon gar nicht wird eine jährliche „Staatliche Kontrolle“ durchgeführt. Es finden sich keine entsprechenden Kontroll-Laufnummern auf den Produkten wieder.

Hier finden Sie gute Beispiele, wie führende Hersteller Ihre Kontrolle angeben:

>> „Mineralisches, rissüberbrückendes Oberflächenschutzsystem OS5b (DI) gemäß DIN EN 1504-2 / DIN V 18026“ <<

>> „… ist ein mineralisches, rissüberbrückendes, geprüftes und CE-gekennzeichnetes OS 5b (DI) Oberflächenschutzsystem nach EN 1504-2 / DIN V 18026“ <<

Was bedeutet die Hersteller-Angabe “DIN EN 1504-2 System 4”?

Viele Hersteller/Importeure geben diese DIN EN Norm an und es entsteht ein falscher Eindruck in Verbindung des angebotenen Produktes. Unserer Auffassung nach werden die Kunden lediglich mit einer Hersteller-Angabe versorgt, welche nur die Durchführung einer “werkseigenen Produktionskontrolle” zeigt, ohne einer regelmässigen staatlichen anerkannten Kontrollbehörde.

Die Angabe dieser DIN EN Norm und deren Zulassung kann dem Hersteller viel Geld einsparen. Es werden keine jährlichen und kostenaufwendigen Kontrollen notwendig.

Derartige Produkte sind für tragende Betonteile nicht zugelassen und nur für den Schutz von Oberflächen von Mauern, Ziegeln, Steine uvm.

“Die Konformität eines Produktes mit harmonisierten Normen oder den europäischen technischen Zulassungen wird durch die CE-Kennzeichnung und die zugehörige Konformitätserklärung des Herstellers belegt. Im Fall einer europäischen Norm muss man einschränkend hinzufügen: Es wird die Übereinstimmung mit dem Anhang ZA der europäischen Norm dokumentiert, in dem alle die Teile der Norm aufgeführt sind, die den Normungsauftrag der Europäischen Kommission – das Mandat (siehe Abschn. 1.3) – erfüllen und daher verbindlich sind. Andere Normenteile sind als Angebot an Vertragspartner im Rahmen von privatrechtlichen Verträgen anzusehen. Ihre Einhaltung wird nicht durch die CE-Kennzeichnung belegt.

komsol® – Effektiver Problemlöser und präventiv – ungiftig

Die Natriumsilikatkomponenten innerhalb von Innerseal reagieren mit dem in jedem Beton vorhandenen Kalziumhydroxid und bilden als Ergebnis Kalziumsilikathydrat. Die kleinen Poren und Mikrorisse erhalten eine Kristallformation, um den Beton von innen abzudichten.

Die Luft kann weiterhin durch die Kristallformationen hindurchströmen, ohne dass sich Wasserdampf (Kondenz) im Inneren des Betons bildet.

Wirtschaft

Innerseal ist sowohl von der Innen- als auch von der Außenseite der Konstruktion einsetzbar. Der Aushub ist oft zeitaufwendig, umfangreich und teuer. Da Innerseal einfach in der Anwendung, effektiv und dauerhaft zu applizieren ist, ist es kostengünstig und heute eines der beliebtesten Beton-Versiegelungsmittel auf dem Weltmarkt.

Einfache und effektive Anwendung – Beton ist mit Innerseal auch in feuchtem/nassem Zustand behandelbar.

Haltbarkeit

Die Behandlung mit Innerseal bietet einen dauerhaften Schutz.

Versiegelung

Das Eindringen von Feuchtigkeit (Kapillaren) ist eine Herausforderung, der man bei Terrassenplatten und Grundmauern aus Beton häufig begegnet. Innerseal hat auch eine hemmende Wirkung auf die Bildung von Schimmel, Pilzen und Korrosionsschäden an der Armierung/Betonstahl im Betoninneren.

Umwelt

Innerseal ist ungiftig, umweltfreundlich und kann überall, innen und aussen, verwendet werden. Das Produkt ist ungiftig, nicht brennbar, geruchs- sowie farblos und enthält keine Lösungsmittel.

Stärke

Innerseal hat eine verstärkende > 30%, abdichtende, aushärtende und staubschließende Wirkung auf alle Betonprodukte. Sollte ein nachträglicher Farbanstrich gewünscht werden, erweist sich Innerseal als eine bessere Haftung und verlängert die Haltbarkeit der verwendeten Farben auf dem Beton. komsol® empfiehlt die Verwendung von diffusionsoffenen Farben, um die Kondenswasserbildung zu verhindern.

Diffusionsoffen

Während Innerseal den Beton atmen und Feuchtigkeit verdunsten lässt (diffusionsoffen), verhindert das Produkt dennoch das Eindringen von Wasser, Öl, Säuren, Chloride, Salze und anderen abbrechenden Substanzen. Obwohl die Diffusionsöffnung von entscheidender Bedeutung ist, um eine rundum zufriedenstellende Qualität auf Beton zu erhalten, ist diese Fähigkeit für eine ganze Reihe von Produkten auf dem Markt nicht charakteristisch.

Fragen, welche sich Verantwortliche bei jedem neuen Projekt stellen sollten. Können wir in Zukunft Gifte in Produkten vermeiden?

Hat der Hersteller wirklich das ganze umfangreiche 1504-2 Testverfahren durchgeführt?

Wird die Produktion jährlich kontrolliert?

Geben Hersteller aus diesem Grund „System 2+“ nicht an?

Führen Hersteller aus diesem Grund keine BATCH-Laufnummer auf ihren Produkten ein?

Wie halten es die staatlichen Prüfungsanstalten?

Werden alle Produkte jährlich kontrolliert?

 Ja es ist machbar.

Eines der aufwendigsten Tests für Beton – der „NORDTEST“ – kann nicht umgangen werden. Wenn man in den „Nordischen Ländern“ tätig ist,  muss der behandelte Beton diese Test-Anforderungen erfüllen. komsol® Produkte haben alle diese Anforderungen mit Bestnoten bestanden.

Tiefeindringend und schützt die Armierung vor Korrosion

Innerseal Produkte sind alle diffusionsoffen

Schützt den Beton vor dem Eindringen von Chloriden, Salze, Öle uvm. – für immer

Macht den Beton mindestens > 30% stärker

Macht den Beton wasserdicht (Waterproofing)

Laut Forschungstest verlängert es die Lebenszeit des Betons um das 3-fache

Brandschutz getestet – 1.731° C

100% ungiftig

Die spezielle komsol® Formel in  Innerseal (Nano 0,7) und  Innerseal Plus(+) schafft einen wasserundurchlässigen Beton und ist diffusionsoffen.

Die Verschleißfestigkeit des Betons wird um >35 % erhöht. Der gesamten Beton-Struktur wird ein dauerhafter Schutz verliehen. Die Lebensdauer wird um das 3-fache verlängert. Bestätigt durch forschungsbasierte Tests.

Unsere Produkte ersetzen nicht nur seit Jahrzehnten „OS 8, OS 10 und OS 11 Beschichtungen mit erhöhter Rissüberbrückungsfähigkeit und Oberflächenschutz-Systeme gem. DIN V 18026, DIN 18532 und weiteren DIN Empfehlungen“ für begehbare und befahrbare Flächen, sondern dringen tief in den Beton ein und versiegeln. Schützen die Armierung vor Korrosion. Unser Produkt dringt bis zu 19 cm tief in den Beton ein (abhängig der Poren des Betons und die damit verbundenen Kapillare).

Für grössere und breitere Risse verfügt komsol® über besondere Reparatur-Verfahren.

Controll® Innerseal entspricht den Anforderungen laut Tabelle 5 (DAfStb) für OS 8, OS 10 und OS 11 nach den Testverfahren von DIN EN 1504-2 und NORDTEST. Die DAfStb Richtlinie sagt aus, dass alternative Produkte möglich sind, wenn deren Gleichwertigkeit mit den Oberflächenschutz-Systemen oder Abdichtungen nachgewiesen werden. Innerseal Produkte und Systeme zum Schutz sowie zur Reparatur von Betonflächen – Teil 2: Oberflächenschutzsysteme für Beton, Tabelle: ZA.1b / ZA.1c

Die komsol® Ingenieure beraten die ausführenden Unternehmen, sowie Architekten und bauausführenden Ingenieure, wie man den Beton mit komsol® Produkten behandelt sowie Probleme löst.

Wir beraten komplette Sanierungen für Industrieböden, Parkhäuser, Tunnel, Brücken, Wasserwerke, Staudämme, Kläranlagen, Beton-Rohre uvm.

Wie hochwertig Innerseal ist, beweist die Zulassung zur Anwendung in Atomkraftwerken

Controll® Innerseal ist für den Schutz des gesamten verwendeten Beton in allen Bereichen der Atomkraftwerke zugelassen – da Produkte von Mitbewerbern nur Teilzulassungen besitzen, ist das einzigartig auf der Welt. Bis hin ins Herz des Kraftwerkes – der Kernreaktor. Selbst für das Brennelementlagerbecken, welches der Reaktorsicherheitsbehälter ist. Höchster Sicherheitsanspruch wird gewährleistet. Verlängert nachweislich und kontrolliert die Haltbarkeit des hochwertigsten Betons. komsol® besitzt die Zertifizierung „Green 2“ – Innerseal kann durch dieses offizielle Zertifikat in allen Atomkraftwerken weltweit verwendet werden.

Unsere Produkte sind nicht im Fachhandel und in Baumärkten erhältlich. Nur komsol® Partnerunternehmen und deren in unserem Schulungszentrum zertifizierten Mitarbeiter erhalten die Zulassung zur Anwendung.

komsol® verfügt über ausgebildete Bauingenieure sowie Architekten auf der ganzen Welt. Diese Spezialisten beraten Sie gern.

Der Prozess/die Reaktion (bei der Verwendung von Innerseal), bei dem die Silikate auf Natrium und Kalzium (welches in jedem Beton immer vorhanden ist) treffen, kann wie folgt beschrieben werden:

Na2 SiO3 + yH 2O + xCa(OH )2 → xCaO ⋅ SiO2 ⋅ yH 2O + 2NaOH

Durch diese Reaktion bilden unsere Behandlungen eine > 30% härtere Schicht auf der Oberfläche des Betons und der gesamten Eindringtiefe, wodurch das Eindringen von Wasser in den Beton verhindert wird.

Diffusionsoffen

komsol innerseal luft silikate eindringtiefe
komsol innerseal wasser silikate Diffusionsoffen

Innerseal ist ebenfalls diffusionsoffen und ermöglicht die Abgabe von Feuchtigkeit in Form von Dampf. Das liegt daran, dass Wasser in Dampfform eine viel kleinere Molekülgröße hat als flüssiges Wasser, wodurch es durch das Kristallgitter verdampfen kann. Während der Beton atmen kann, verhindert das Produkt die Absorption von Wasser, Ölen, Säuren und anderen Abbauprodukten. Obwohl die Durchlässigkeit für die Erhaltung der Gesamtqualität des Betons von entscheidender Bedeutung ist, ist diese Eigenschaft leider nicht für viele andere im Handel erhältliche Abdichtungsprodukte charakteristisch.

Eindringtiefe – Säuretest

Innerseal ungiftig

komsol Innerseal Testbeton DIN Testverfahren Beton Test Institut Eindringtiefe Saeure Schutz zersetzen

Säuretest

Dauer: 3 Monate

Abb. links:

C 20 Beton

übliche Beschichtung

Abb. rechts:

C 20 Beton

mit Versiegelung

Innerseal

komsol Innerseal Testbeton Sandstein DIN Testverfahren Beton Test Institut Eindringtiefe Saeure Schutz zersetzen Wasser

Wassertest Eindringtiefe

Dauer: 3 Tage

Sandstein

Abb. links:

Wassereindrang

Abb. rechts:

Eindringtiefe von

Innerseal

komsol Innerseal Testbeton Sandstein DIN Testverfahren Beton Test Institut Eindringtiefe Wasser Schutz zersetzen

Innerseal Eindringtiefe in Sandstein beträgt bis zu 20 cm. Offizielle Messung eines staatlichen Prüfungsamtes.

Viele Kirchen in Deutschland wurden mit Sandstein gebaut. Diese können mit Innerseal saniert werden. Innerseal dringt bei C 20 Beton bis um das 4 bis 5-fache tiefer ein, als vergleichbare Produkte.

BAM Berlin – XRF Messungen

Innerseal dringt tief ein, verdichtet und festigt durch Kristallisation, bleibt aber dabei diffusionsoffen (atmungsaktiv). So wird das Eindringen von Wasser, saurem Niederschlag, Salz etc. gestoppt und Rost in der Armierung, Salzausschlag, Rissbildung, Abblätterung, Moos- Pilz-, Algen- und Schimmelbefall verhindert.

Die Versiegelung mit Innerseal verlängert die Lebenszeit des Betons um das 3-fache.

komsol innerseal labor test bam bundesanstalt materialpruefung eindringtiefe versiegeln

Innerseal Eindringverhalten Labortest – XRF Messungen wurden von der BAM (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, DE) durchgeführt und von der schwedischen staatlichen Testanstalt CBI (Zement & Beton-Institute, SE) – Testergebnis: Bis zu 200 mm Tiefe hat Innerseal Mikrorisse versiegelt.

Es wird ein dichtes, festes, geschütztes, staubfreies und wasserresistentes Material erreicht. Innerseal ist farblos, geruchlos, lösemittelfrei, nicht entflammbar, ungiftig, biologisch abbaubar und geeignet für den Trinkwasserbereich. Es hinterlässt keine Filmschicht, sondern eine klare und natürliche Oberfläche.

Radon ungiftig versiegeln mit Innerseal

In der Strahlenschutzverordnung von 1994 wurden folgende Grenzwerte für Radon-222 festgelegt: 1.000 Bq/m³ für Wohn- und Aufenthaltsräume und 3.000 Bq/m³ für Arbeitsräume. Für Neubauten gilt ein Richtwert von 400 Bq/m³. Der Richtwert der WHO für Radon in Räumen beträgt 100 Becquerel pro Kubikmeter Luft. Das bedeutet: Pro Sekunde sollten in einem Kubikmeter Innenraumluft nicht mehr als 100 Radon-Atome zerfallen. Die Bundesregierung reagierte im Jahr 2005 mit einem Entwurf für ein Radonschutzgesetz.

Was muss ich tun? Gegen hohe Konzentrationen von Radon in Häusern hilft als Erstmaßnahme, regelmäßig zu lüften und undichte Stellen in Keller und Erdgeschoss abdichten zu lassen. Der Erfolg der Maßnahmen sollte durch Messungen überprüft werden. Eine Radon-Fachperson berät zu weiteren Maßnahmen.

Das komsol® Verfahren, versiegeln mit Innerseal, bindet Radon. Die Becquerel Grenzwerte/Richtwerte werden weit unterschritten. Das Entweichen des Radons in Innenräumen wird dauerhaft verhindert. Für immer eingeschlossen. Wir beraten Sie gern. Schreiben Sie uns Ihre Fragen: ts(@)komsol.de

Betonwände schnell und effektiv versiegelt.

Innerseal Hochglanz schleifen – ungiftig

Wasser-Betonbecken unter extremen klimatischen Bedingungen

komsol innerseal versiegelung Meerwasser Fischfarm Becken

Die Abb. zeigt eine von 9 weiteren Fischfarmen. Diese Becken sind die grössten, welche jemals gebaut wurden. Die Wassertemperatur ist ganzjährig +8° C. Die Aussentemperatur beträgt +30° C bis im Winter -44° C. Bei diesen hohen Temperaturunterschieden, wird der Beton extrem strapaziert und es dürfen keine Risse entstehen. In den Behältern befindet sich Wasser mit einem hohen Salzgehalt, der den Beton sehr beansprucht.

Die oben genannten DIN/DAfStb Empfehlungen sind nicht für derartige nordische Wetterbedingungen geeignet. Alle 5 Stunden erfolgt ein kompletter Wasserwechsel. Der Beton ist hohen Strömungen ausgesetzt. Die Anforderungen an die Versiegelung: Es dürfen keine Schadstoffe aus dem Beton in das Salzwasser entweichen. Die Lachszucht besitzt einen sehr hohen Kapitalwert und aus diesem Grund dürfen sie unter keinen Umständen gesundheitlich oder anderweitig gefährdet werden. Nach vielen Tests hat Innerseal als einzigstes Produkt den hohen Anforderungen entsprochen.

komsol innerseal versiegelung Meerwasser Fischfarm Becken Fishfarm Heilbutt

Bei dieser Heilbutt-Fischfarm sind keine Gifte, wie z.B. Bitume, Harze, Epoxide oder Farben zugelassen. Die Betreiber haben sich für unser Produkt Innerseal entschieden. Das Eindringen von Betonstaub in das Bassin-Wasser zur Fischzucht wird verhindert.

Innerseal verlängert die Lebenszeit des Betons um das 3-fache und verstärkt die Oberfläche um > 30%. Der Beton ist vor den hohen Temperaturschwankungen geschützt.

Test nach Life-365®

Life-365® ist eine Software, die entwickelt wurde, um die Service-Intervalle und die Lebenszyklus Kosten von alternativen Betonmischverhältnissen und Rostschutzsystemen abzuschätzen/ zu kalkulieren. Das Verfahren gründet auf einer forschungsbasierten Methodologie, die von den  Life-365 Consortium I und II–Firmengruppen entwickelt wurde.

Sie ermöglicht Abschätzungen der Auswirkungen von Design, Kontakt mit Chloriden, Umgebungstemperatur, Hochleistungsbeton-Mischverhältnissen, Oberflächenbarrieren sowie Stahltypen auf die Service-intervalle und den Lebenszyklus von stahlverstärkten Oberflächen.

Dieses einfache und transparente Modell ist ein grundlegendes Tool für Design Consultants, das es ihnen erlaubt, die Service-Intervalle und Life-Cycle-Kosten alternativer Schutzsysteme abzuschätzen und in ihr Design stahlverstärkter Betonstrukturen, die Chloriden ausgesetzt sind, zu integrieren.  >> hier bitte klicken  Life-365® Innerseal Testresultat

Hinweis – Haftungsausschluss

Alle technischen Details und Empfehlungen, die auf unseren Webseiten und Technischen Datenblättern beschrieben werden, entsprechen den ausgeführten Tests DIN EN 1504-2, 1504-8 CE System 2+. Eine jährliche staatliche Kontrolle findet statt.

Alle auf dieser Webseite genannten Informationen dürfen in jedem Fall nur als unverbindliche Richtwerte angesehen werden, auch wenn sie auf jahrzehntelangen praktischen Anwendungen beruhen.

Jeder Beton, Stein oder Ziegel ist mineralisch anders aufgebaut. Hersteller verwenden unterschiedliche Ingredienzien bei der Produktion von Beton, Ziegel u.s.w. Wir empfehlen vor Umsetzung eines gemeinsamen Projektes die bestehenden Materialien durch einen einfachen Wassertest zu prüfen.

Die Sorgfaltspflicht unterliegt dem Verwender. komsol® zeichnet Verantwortung für die Produkthaftung laut den genannten Tests.

EU Bauproduktenverordnung 305/2011 DIN EN 1504-2 System 2+ CE und 1504-8 Zulassung in Verbindung mit Trinkwasser DIN EN 12873-2:2020

komsol deutschland controll innerseal topseal

INNERSEAL DIN EN 1504-2, System 2+: CE und Zertifikate Herstellung Kontrolle 1111-CPR-0556, 100% ökologisch, kein VOC, Zulassung in Verbindung mit Trinkwasser DIN EN 12873-2:2020

Zertifizierungsstelle für die jährliche werkseigene Produktionskontrolle: ist eine staatliche notifizierte Stelle, die die erforderliche Kompetenz und Verantwortlichkeit zur Durchführung der Zertifizierung der werkseigenen Produktionskontrolle nach den vorgegebenen Verfahrens- und Durchführungsregeln besitzt. CE und 2+ prüft sämtliche Produkte und Verfahren von Komsol und nicht nur stichweise.

DIN 1504-2 Produkte und Systeme für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken – Definitionen, Anforderungen, Qualitätsüberwachung und Beurteilung der Konformität – Teil 2: Oberflächenschutzsysteme für Beton; Deutsche Fassung DIN EN 1504-2:2016

DIN 1504–8 Produkte und Systeme für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken in Verbindung mit Wasser – Definitionen, Anforderungen, Qualitätskontrolle und AVCP – Teil 8: Qualitätskontrolle und Bewertung und Überprüfung der Leistungs-Beständigkeit (AVCP); Deutsche Fassung DIN EN 1504-8:2016

komsol englisch großbritannien england controll innerseal topseal

INNERSEAL DIN EN 1504-2, System 2+: The notified body Identification number 1111 performed the initial inspection of the manufacturing plant and of factory production control and the continuous surveillance, assessment and evaluation of factory production control under system 2+ and issued: Certificate of the yearly conformity of the factory production control 1111-CPR-0556, CE, 1504-2, System 2+ certified, 100% ECO friendly 0% VOC, certified for use with drinking water.

EN 1504-2 Products and systems for the protection and repair of concrete structures – Definitions, requirements, quality control and evaluation of conformity – Part 2: Surface protection systems for concrete.

komsol spanisch spanien controll innerseal topseal

Komsol – Productos Certificado de conformidad anual del control de producción de fábrica 1111-CPR-0556, CE, 1504-2, Sistema 2+ certificado.100% ECOLÓGICOS 0% libre de COV (compuestos orgánicos volátiles), certificado para su uso en agua potable, EN-CE 1504-2 Sistema 2+ y 1504-8 Certificado para instalaciones de agua potable UNE-EN ISO 12873-2EN 1504-2, Sistema 2+: El Número de identificación 1111 otorgado por organismo notificado, realiza la inspección inicial de la planta de fabricación, del control de producción de fábrica y la vigilancia y evaluación continua del control de la producción de fábrica bajo el sistema 2+ y emitido:Certificado de conformidad anual del control de producción de fábrica 1111-CPR-0556, CE, 1504-2, Sistema 2+ certificado.

Productos y sistemas para la protección y reparación de estructuras de hormigón – Definiciones, requisitos, control de calidad y evaluación de la conformidad – Parte 2: Sistemas de protección de superficies para hormigón.

Nur wenige Produkte wie Controll® Innerseal  sind derartig durchleuchtet worden und haben alle Anforderungen in der Welt bestanden

High Performance controll Protection Waterproofing komsol Referenzen Partner Kunden